Mit TRIOS Patient Monitoring macht es Sinn, Patienten bei jedem ihrer Termine zu scannen

TRIOS Patient Monitoring* ist eine App, die kostenfrei mit 3Shape TRIOS® Intraoralscannern geliefert wird. Mit ihr können Zahnärzte Intraoralscans, die zu verschiedenen Zeiten aufgenommen wurden, miteinander vergleichen. TRIOS Patient Monitoring quantifiziert alle Änderungen des Zahnstatus, visualisiert diese und hebt Veränderungen auf dem Bildschirm optisch hervor. Zuerst einmal gibt die App Zahnärzten völlig neue Möglichkeiten bei der Betreuung ihrer Patienten. Darüber hinaus ist sie eine großartige Hilfe, um Patienten mehr in die Behandlung zu integrieren, z. B. können damit bei Bedarf Behandlungsvorschläge Patienten visuell vorgeführt werden.

Beim Gespräch über Patient Monitoring erzählt die dänische Zahnärztin Dr. Majken Wahl: „Wir können jetzt digitale Modelle aufeinanderlegen und Patienten zeigen, wie viel ihrer Zahnsubstanz sich abgenutzt hat. Dies verbessert in hohem Maße die Akzeptanz für eine Behandlung.“

Der US-amerikanische Arzt Dr. Alan Jurim sprach mit 3Shape über TRIOS Patient Monitoring und die innovativen Methoden, die er bei seinen Patienten in der Praxis einsetzt.

Seitdem Dr. Jurim Patient Monitoring nutzt, rät er seinen Kollegen „von jedem Patienten bei jedem Termin einen [Intraoral-] Scan aufzunehmen“. Mithilfe der App ist es für ihn nicht nur möglich, Scans zur Früherkennung von Zahnerkrankungen aufzunehmen, sondern er kann auch jegliche Veränderungen im Mund beobachten und Behandlungsfortschritte und -ergebnisse im Zeitverlauf verfolgen. Die App erleichtert ihm diese Aufgabe sehr.

Dr. Jurim: „Mit TRIOS Patient Monitoring als Hauptwerkzeug sind wir in der Lage, aus den bereits erfassten Scans unserer Patienten zusätzliche Informationen zu gewinnen. Je mehr Informationen oder Daten wir bei der Digitalisierung unserer Patienten aufzeichnen können, desto mehr Daten stehen uns für die Erstellung von besseren Behandlungsplänen zur Verfügung.

Dies ist ein sehr wichtiger Bestandteil des TRIOS-Ökosystems, insbesondere mit der Einführung des neuen TRIOS 4 Intraoralscanners.“ (TRIOS 4 ist weltweit der erste Scanner mit einer Technologie zur Kariesdiagnostik** von Oberflächen- und Approximalkaries.)

Dr. Jurim: „Die Möglichkeit, mithilfe der gleichen Scanneranlage, die bereits für unsere Patienten eingerichtet wurde, mehr Informationen aufzuzeichnen, erhöht den Wert des gesamten Scan-Prozesses.

Ich denke, es wird für Patienten von großem Nutzen sein, wenn Sie ihre eigenen Scans sehen und sich selbst bewerten können. Es ist für den Zahnarzt eine Sache, mit seinen Patienten über eine Behandlung und/oder die Mundpflege zu sprechen, es ist aber eine ganz andere Sache, wenn die gegenwärtige Mundsituation gemeinsam auf dem Bildschirm visuell betrachtet werden kann. Das ist für den Patienten als auch für das Team ein sehr aussagekräftiges Werkzeug. Die App zeigt uns, wie für viele unserer Patienten die optimale Behandlung aussehen würde.“

Patienteneinbindung

Dr. Jurim: „Patienten einzubinden ist immer eine Herausforderung. Vor allem, wenn wir versuchen ihnen zu vermitteln, was wir sehen, oder warum wir eine bestimmte Behandlung oder einen bestimmten Sanierungsplan empfehlen. Ich denke dadurch, dass wir jetzt Informationen mithilfe von Patient Monitoring mit unseren Patienten teilen können, wird es für Patienten einfacher uns zu verstehen. Gleichzeitig können wir ihnen auch ihre eigene Situation besser verdeutlichen, was uns bei der Behandlung und dem gesamten Vorbereitungsprozess unterstützt. Für die Praxis ist es eine Win-Win-Situation, wenn wir als Behandler bessere Einblicke gewinnen können. Aber es ist jedoch genauso wichtig, diese Erkenntnisse visuell mit Patienten teilen zu können.

Eine weitere großartige Anwendung, für die TRIOS Patient Monitoring hervorragend geeignet ist, betrifft Patienten, die in der Vergangenheit behandelt wurden. Zum Beispiel, wenn ein Patient in die Praxis kommt, dessen Lächeln wir 5 Jahre früher mithilfe von Veneers verbessert hatten, und er sich darüber beklagt, dass sich etwas verschoben hat oder zum Problem geworden ist, dann gibt uns die App jetzt die Möglichkeit, eine Analyse zwischen dem damaligen und dem gegenwärtigen Zustand durchzuführen. Dies kann uns als Ärzten veranschaulichen, dass sich die Sachlage tatsächlich geändert hat, und hilft uns dabei genau zu bestimmen, wo die Änderungen stattgefunden haben. Umgekehrt und vielleicht genauso wichtig, können wir damit ebenso dem Patienten zeigen, dass sich die Dinge möglicherweise nicht geändert haben. Dies sind beides wertvolle Erkenntnisse, die jetzt visuell mit Patienten geteilt werden können, um basierend auf dem, was wir gemeinsam vor uns sehen, Behandlungsansätze diskutieren und bereitstellen zu können.

Um es auf den Punkt zu bringen: TRIOS Patient Monitoring ist für uns zu einem wertvollen Instrument geworden, klinische Informationen sowohl intern - innerhalb unseres Teams - als auch extern, mit Laboren, Spezialisten und vor allem mit unseren Patienten auszutauschen.“

*TRIOS Patient Monitoring ist Bestandteil der TRIOS 3 und TRIOS 4 Intraoralscannermodelle (Ausnahme: TRIOS 3 Basic). Die Verfügbarkeit von TRIOS Patient Monitoring ist abhängig vom regulatorischen Status.
**Die Kariesdiagnostikhilfe für Oberflächenkaries ist in den USA nicht von der FDA für die klinische Verwendung zugelassen. Die Kariesdiagnostikhilfe zur Erkennung von Approximalkaries ist noch nicht verfügbar.

Zu Nachrichten